Die Anschaffung eines Tieres sollte immer gut überlegt sein.

Sie sollten sich vor der Anschaffung eines Tiers einige wichtige Fragen stellen und diese z.B. auch in der Familie besprechen:

  • Haben Sie vor der Anschaffung eines Tieres geklärt, dass in Ihrem Haus, falls Sie zur Miete wohnen, Tierhaltung erlaubt ist?

  • Welches/Was für ein Tier passt zu mir oder in meine Familie?

  • Können Sie täglich mindestens zwei bis drei Stunden Zeit erübrigen?

  • Ist Ihnen bewusst, dass Sie bei Adoption eines Tieres über mehrere Jahre die Verantwortung tragen (je nach Tierart)?

  • Können Sie eine Sache, die Sie einmal begonnen haben, durchstehen, auch wenn sich nicht alles so entwickelt, wie Sie es sich erträumt haben?

  • Kennen Sie einen Menschen, der bei Ihnen auch einmal „tiersitten“ kann? Der eventuell Ihr Tier für ein paar Tage zu sich nimmt, wenn Sie krank werden oder einmal ohne Tier in den Urlaub fahren?

  • Sind Sie sehr besorgt, wenn es um die Sauberkeit ihrer Böden, Teppiche, Wände und Ihres Autos geht?

  • Ist irgend jemand in Ihrer Familie gegen Tiere allergisch?

  • Sind Sie bereit, die mit einer Tierhaltung verbundenen Kosten zu tragen, die z. B. Impfungen, Kastration, chippen und Zahlungen für tierärztliche Bemühungen im Krankheitsfall?

  • Würden Ihre Nachbarn es dulden, dass Ihre Katze deren Garten durchstreift?

 

Wenn Sie sich über all diese Fragen Gedanken gemacht haben und Sie sich für ein Tier von uns entschieden haben, dieses auch schon auf unserer Pflegestelle besucht haben, würden wir eine Vorkontrolle bei Ihnen durchführen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Also zuerst einmal: Angst braucht niemand vor der Vorkontrolle zu haben!

In erster Linie geht es uns darum, zu prüfen, ob das ausgewählte Tier bei Ihnen ein glückliches Zuhause finden kann. Die Wohnumstände müssen natürlich zum Tier passen.

Manchmal flunkern die Interessenten hier wir finden zum Beispiel nicht das angepriesene Haus nebst Garten vor, sondern stehen beim Kontrolltermin vor einem 12-Geschosser mitten in der Stadt. Uns geht es auch nicht darum, ob Ihre Wohnung blitzblank geputzt ist. Wir schauen nicht in alle Ecken und prüfen auch keine Gehaltsabrechnungen. In einem netten Gespräch kommen die Themen ganz automatisch darauf, wie Sie sich den Alltag mit dem neuen Haustier vorstellen, wie lange dieses am Tag allein sein muss und ob Sie bedacht haben, dass neben der Schutzgebühr, welche von uns für das Tier erhoben wird, noch jede Menge weiterer Kosten auf Sie zukommen können. So ganz nebenbei bekommen wir dann die Informationen, welche wir brauchen und können uns so einen Gesamteindruck bilden. Sie müssen sich weder verstellen noch alles wissen – seien Sie einfach Sie selbst!

Ein Beratungsgespräch, von dem alle profitieren können
Auch für Sie hat der Termin der Vorkontrolle einen großen Vorteil. Jemand, der sich sehr gut mit Tieren auskennt, kommt zu Ihnen nach Hause und kann Ihnen all Ihre Fragen beantworten und wertvolle Tipps für den Alltag mit dem tierischen Familienzuwachs geben. Machen Sie sich ruhig im Vorfeld Notizen. Was möchten Sie alles wissen? Welche Informationen fehlen Ihnen noch, um eine endgültige Entscheidung für das ausgesuchte Tier zu treffen? Sind Sie vielleicht unsicher, wie Sie die Eingewöhnungszeit meistern sollen? Haben Sie Fragen zur Fütterung oder Erziehung des neuen Familienmitgliedes? Löchern Sie uns ruhig – wir es Ihnen nicht übel nehmen, sondern mit Freude registrieren, dass Sie sich so viele Gedanken machen!

… und damit wir hier ganz sicher sein können, machen wir innerhalb von 6 Monaten nach der Vermittlung eines Tieres eine Nachkontrolle. Nachkontrollen sind unverzichtbare Maßnahmen, denn wir möchten sicher gehen, dass es unsere Schützlinge auch nach der Vermittlung dauerhaft gut geht.

Zögern Sie nicht uns bei weiteren Fragen anzusprechen!